Ergocup 24.01.2015

Weitere Bestleistungen bei der 4. Station der Deutschen Indoor-Rowing Serien 2014/15 in Ludwigshafen

Die Verlegung des 8. Ergocup Rhein-Neckar um eine Woche nach hinten erwies sich als gute Entscheidung der Veranstalter. So konnte die traditionell vierte Station der Deutschen Indoor-Rowing Meisterschaft powered by Concept 2 Indoor Rowing ein im Vergleich zum letzten Jahr verbessertes Meldeergebnis vorweisen.

Viele der gestarten Ruderer konnten ihre persönliche Bestleistungen unterbieten und so gibt es nach Ludwigshafen und vor dem Serienfinale in Kettwig acht neue Führende der Deuschen Rangliste.

Allen voran gilt es hierbei Juliane Faralisch vom benachbarten Heidelberg RK zu nennen, die mit 6:46,7 eine sensationelle Zeit hinlegte. Die gerade der Juniorenklasse entwachsene Weltmeisterin im Achter konnte ihre letztjährige Bestzeit damit 10 Sekunden steigern und führt auch mit Abstand die Deutsche Rangliste an.

 

Siegerehrung Juliane Faralisch

In einem tollen Rennen der leichten B-Junioren konnte sich Ella Reim (Olympische Rennrudergemeinschaft Süd-West) knapp vor Lina Warth aus Stuttgart über die Ziellinie retten. Mit den Zeiten von 5:44, 3 und 5:45,3 belegen die beiden nun Platz 1 und 2 der Rangliste.

Eine Altersklasse höher konnte sich Katrin Volk aus Radolfzell mit einer 7:33,2 nicht nur den Tagessieg in Ludwigshafen, sondern auch derzeit Platz 1 der Rangliste sichern.

Nur um die Winzigkeit von 0,4 Sekunden verpasste Marc Weber aus Gießen mit seinem Sieg bei den 17/18jährigen Platz 1 der Rangliste. Bei 6:08,6 blieb hier die Uhr stehen.

Ganz knapp die magische 6-Minuten-Marke verpasste Bastian Faralisch (Heidelberger RK) in der offenen Männer Klasse 19-29. 6:01,1 langten immerhin deutlich für den Tagessieg und Platz 3 der Rangliste.

Ebenfalls eine gute Leistung zeigte Leonie Pieper bei ihrem Sieg in der Klasse der Leichten Frauen 19-29 mit 7:09,4, die derzeit Platz 2 in der Rangliste für die Ulmerin bedeuten.

Ebenfalls erste Plätze der Rangliste erruderten sich Yvonne Apitz bei den Frauen 30-39, Renate Pfrang (Flörsheim) bei den Frauen 65-69, Joachim Ringer bei den Männer 40-49, Bernhard Spanke aus Neuss (Männer 55-59) und der Lokalmadator Antoine Debeauvau vom veranstaltendem Ludwigshafener Ruderverein in der Alterklasse Männer 30-39.

Schon fast traditionell gewann den Abschlußsprint in der offenen Alterklasse Markus Schug aus Worms.

Regattaleiter Christian Knab zeigte sich sehr zufrieden. Der ausrichtende Ludwigshafener RV dankt noch einmal allen Sponsoren und Helfer für ihren Einsatz.

 

Endergebnis 2015

Bilder der Siegerehrung findet ihr auf unserer Facebook-Seite.

 

Angebot ruder-trainingsberatung

Rangliste 2014/15

 

Wir werden unterstützt von Engelhardt Konzepte.